A-
A+

Allgemeine Geschäftsbedingungen des Ticket-Shops des Dommuseums Ottonianum Magdeburg

Das Dommuseum Ottonianum Magdeburg ist ein Kooperationsprojekt zwischen der Landeshauptstadt Magdeburg, dem Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt/Landesmuseum für Vorgeschichte und der Kulturstiftung Sachsen-Anhalt

Betreiberin des Dommuseums Ottonianum Magdeburg und des dazu gehörigen Ticket-Shops ist die Kulturstiftung Sachsen-Anhalt, im Folgenden die Kulturstiftung genannt.

1. Geltungsbereich

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Lieferungen und Leistungen, die online über den Ticket-Shop bestellt werden. Abweichende Geschäftsbedingungen werden nicht anerkannt, wenn die Kulturstiftung ihnen nicht vor Vertragsabschluss schriftlich zugestimmt hat.

Maßgeblich sind jeweils die Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die zum Zeitpunkt der Bestellung durch den Kunden gültig waren.

Vertragspartner bei Bestellungen über den Ticket-Shop ist die Kulturstiftung Sachsen-Anhalt.

Ein Verkauf der Eintrittskarten erfolgt ausschließlich an Endnutzer. Ein Zwischenverkauf ist nicht zulässig.

2. Zustandekommen des Vertragsschlusses

Im Ticket-Shop kann das Eintrittsrecht für den Ausstellungsbereich des Dommuseums Ottonianum Magdeburg für die Verweildauer von einer Zeitstunde in einem bestimmten Zeitfenster erworben werden. Zu diesem Zweck werden die unterschiedlichen Kartenkategorien sowie die buchbaren Zeiträume aufgezeigt und der Kunde zur Abgabe eines Angebots eingeladen.

Durch die Auswahl eines Zeitraums in einer oder mehreren Kartenkategorien in den Warenkorb, die korrekte Eingabe der abgeforderten persönlichen Daten und Zahlungsdaten und der Bestätigung des Buttons „KOSTENPFLICHTIG BESTELLEN“ wird durch den Kunden ein Angebot zum Vertragsabschluss an die Kulturstiftung abgegeben. Bis dahin können die Waren im Warenkorb jederzeit verändert und der Bestellvorgang z.B. durch Schließen des Browserfensters abgebrochen werden. Eine Bestellung kann nur abgeschickt werden, wenn die Kästchen „Ja, ich habe die AGB gelesen und erkläre mich damit einverstanden.“ sowie „Ja, ich habe die Hinweise zum Datenschutz gelesen und erkläre mich damit einverstanden “ angeklickt und damit diese Vertragsbedingungen akzeptiert wurden.

Ein Vertrag kommt zustande, wenn der Kunde eine schriftliche Auftragsbestätigung erhält, die auch elektronisch an die vom Kunden während des Bestellvorgangs angegebene E-Mail-Adresse versendet werden kann, oder dem Kunden die Rechnung übermittelt wird, was auch in elektronischer Form an die vom Kunden im Rahmen seiner Bestellung angegebene E-Mail-Adresse erfolgen kann, oder die bestellte Ware geliefert wird.

Abweichend von vorstehender Ausführung kommt der Vertrag in Abhängigkeit von der gewählten Zahlart auch bereits vorher zustande, und zwar bei der Zahlart

  • GiroPay oder Sofortüberweisung zum Zeitpunkt der kundenseitigen Bestätigung der Zahlungsanweisung an den jeweiligen Zahlungsdienstleister.

  • Kreditkarte (Master Card/VISA) zum Zeitpunkt der Kreditkartenbelastung.

3. Widerruf

Hinsichtlich des Verkaufs von Eintrittskarten mit einem festgelegten Gültigkeitsdatum besteht kein Widerrufs- oder Rückgaberecht des Kunden, da gemäß § 312b Abs. 3 Nr. 6 BGB die Vorschriften über Fernabsatzgeschäfte auf Verträge über die Erbringung von Dienstleistungen im Bereich terminierter Freizeitveranstaltungen keine Anwendung finden. Jede Bestellung von solchen Tickets ist damit unmittelbar nach Bestätigung durch die Kulturstiftung bindend und verpflichtet zur Abnahme und Zahlung der Bestellung.

4. Preise

Alle Preise enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer. Der Gesamtpreis der Bestellung inklusive aller Gebühren ist nach Bestellung bzw. Vertragsschluss zur Zahlung fällig.

Nachweise für Ermäßigungen sind zuzüglich Personaldokument unaufgefordert dem Kassenpersonal vorzuweisen. Wird ein solcher Nachweis nicht erbracht, kann die Kulturstiftung die Zahlung des Differenzbetrags zum Normalpreis verlangen bzw. das Ticket ohne Erstattung oder Ersatz einziehen und die Zutrittserlaubnis verwehren bzw. widerrufen.

5. Produkte

Im Ticket-Shop kann das Eintrittsrecht für das Dommuseum Ottonianum Magdeburg in einem bestimmten Zeitraum erworben werden. Das Eintrittsrecht beginnt jeweils zur vollen Stunde und endet 15 Minuten nach dieser und berechtigt zum Verweilen im Ausstellungsbereich bis zur folgenden vollen Stunde.

Nach Ablauf des gebuchten Zeitfensters hat die Kulturstiftung das Recht, zum Verlassen des Ausstellungsbereichs aufzufordern.

Der Zutritt für Kinder unter 14 Jahren ist nur in Begleitung Erwachsener gestattet.

Der Kunde hat selbst dafür Sorge zu tragen, zum Zeitraum des Eintrittsrechts vor Ort zu sein. Bei Verspätungen besteht kein Anspruch auf Einlass, Umbuchung oder Kaufpreiserstattung.

Der Ticket-Shop nutzt ausschließlich PrintAtHome, einen kostenlosen Ticketversand via E-Mail als pdf-Dokument an die vom Kunden angegebene E-Mail-Adresse.

Sollte dem Kunden die Bestätigungsmitteilung mit dem Ticket zum Ausdruck nicht innerhalb von 24 Stunden nach Buchung zugegangen sein, ist er verpflichtet, die Kulturstiftung unverzüglich auf diesen Umstand hinzuweisen. Gleiches gilt auch für Probleme beim Ausdruck der Eintrittskarten. Unterlässt er dieses, sind Ansprüche wegen Verlustes der Eintrittskarten ausgeschlossen.

Die Karten müssen durch diesen selbst auf einem Drucker in DIN A4 ausgedruckt werden. Der Kunde ist nicht berechtigt, das Ticket zu reproduzieren, zu vervielfältigen und/oder zu verändern. Eine unbefugt vervielfältigte und/oder unbefugt weiterverkaufte Eintrittskarte berechtigt nicht zum Besuch des Museums. Der einmalig verwertbare Barcode auf der Eintrittskarte wird am Veranstaltungsort elektronisch durch Barcode-Scanner entwertet. Eine mehrfache Nutzung durch Vervielfältigung des Barcodes ist ausgeschlossen. Die Kulturstiftung behält sich das Recht vor, Besitzern von Barcodekopien bzw. Besitzern von unbefugt vervielfältigten Eintrittskarten den Zugang zu verweigern. Die Kulturstiftung trägt nicht die Verantwortung für durch unbefugte Vervielfältigung oder Missbrauch von Eintrittskarten verursachte Unannehmlichkeiten und/oder Schäden. Bei Verlust und/oder Missbrauch der Eintrittskarte trägt die Kulturstiftung keine Verantwortung und leistet keinen Ersatz. Der Weiterverkauf an Dritte ist ausdrücklich nicht gestattet.

Alternativ besteht die Möglichkeit das Ticket auf einem Smartphone zu verwenden. Dieses Ticket wird ebenfalls via Mail versendet.

Der Kunde sorgt selbst dafür, dass die Ausdrucke lesbar sind und das Smartphone technisch funktioniert damit das Ticket angezeigt wird.

Führungen durch die Ausstellung werden ausschließlich durch die

MMKT Magdeburg Marketing Kongress und Tourismus GmbH

Domplatz 1B, 39104 Magdeburg

angeboten.

Im Preis der dort angeboten Führungen ist das Eintrittsentgelt bereits enthalten. Eine Buchung über den Ticket-Shop ist nicht notwendig.

6. Zahlung

Folgende Zahlungsmittel werden akzeptiert:

a) Kreditkarte: VISA und MasterCard

Mit Abgabe der Bestellung übermittelt der Kunde der Kulturstiftung gleichzeitig seine Kreditkartendaten. Nach der Legitimation des Kunden als rechtmäßiger Karteninhaber fordert die Kulturstiftung unmittelbar nach Vertragsschluss das benannte Kreditkartenunternehmen zur Einleitung der Zahlungstransaktion auf. Die Zahlungstransaktion wird durch das Kreditkartenunternehmen automatisch durchgeführt und die Karte belastet.

b) SOFORT Überweisung und Giropay:

Nach Abgabe der Bestellung wird der Kunde auf die Webseite des jeweiligen Online-Anbieters weitergeleitet. Um den Rechnungsbetrag bezahlen zu können, muss der Kunde über ein für die Teilnahme an der jeweiligen Zahlungsart freigeschaltetes Online-Banking-Konto mit PIN/TAN-Verfahren verfügen, sich entsprechend legitimieren und die Zahlungsanweisung die Kulturstiftung bestätigen. Die Zahlungstransaktion wird unmittelbar danach durchgeführt und das Konto des Kunden belastet.

Die Zahlungsart wird während des Bestellvorgangs ausgewählt. Ein Anspruch des Kunden auf Bezahlung mit einer bestimmten Zahlungsart besteht nicht.

7. Haftung

Die Kulturstiftung haftet

  • in Fällen von Arglist, Vorsatz und grober Fahrlässigkeit,

  • in Fällen der Verletzung von Leib, Leben oder Gesundheit,

  • im Rahmen einer eventuell ausdrücklich übernommenen Garantie

 

jeweils nach den gesetzlichen Vorschriften.

Darüber hinaus haftet die Kulturstiftung wegen der Verletzung einer Vertragspflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf (Kardinalpflicht). Insofern ist die Haftung der Höhe nach auf den vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schaden begrenzt.

Eine weitergehende Haftung der Kulturstiftung besteht nicht.

Die vorstehenden Regelungen zur Beschränkung der Haftung gelten auch für Pflichtverletzungen unserer gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen sowie für die persönliche Haftung unserer Mitarbeiter, Vertreter und Organe.

Die Kulturstiftung gewährleistet nicht, dass der Betrieb seiner Website und/oder der Bestellvorgang ungestört sind von Unterbrechungen oder Fehlern. Die Kulturstiftung ist bemüht, soweit dies technisch nach vernünftigen Maßstäben möglich ist, den Betrieb seiner Website frei von Fehlern und Unterbrechungen zu halten. Die Kulturstiftung gewährleistet nicht, dass die Website frei von Viren oder anderen Störungserregern ist und übernimmt dafür keine Haftung.

8. Datenschutz

Bezüglich des Datenschutzes gilt die Datenschutzerklärung des Ticket-Shops in der jeweilig aktuellen Fassung.

9. Schlussklausel

Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Sofern der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist, gilt Magdeburg als Erfüllungsort und als ausschließlicher Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis ergebenden Streitigkeiten vereinbart.